Die Welt wartet

Studienfahrt-Konzept an der FLRS bewährt sich

„Berlin ist eine Reise wert“, darüber waren sich die Schüler und Lehrer der Mössinger Friedrich-List-Realschule einig, die im vergangenen Schuljahr die Hauptstadt besuchten.

Berlin als Ziel einer Studienfahrt, das gab es für die Schüler der neunten Klassen der Friedrich-List-Realschule zum ersten Mal. Angeboten werden den Neuntklässlern in jedem Schuljahr drei unterschiedliche Reiseziele: London, Paris oder Berlin. Die Anmeldungen für die diesjährigen Neuntklässler laufen jetzt an.

„Wer bei einer Studienfahrt dabei sein möchte, muss sich dafür mit einem kurzen Schreiben bewerben“, erläutert Claudia Ammann, Lehrerin an der Friedrich-List-Realschule und in Berlin dabei. „Wir möchten, dass sich die Schüler bewusst machen, warum sie sich auf die Reise machen. Das Ganze soll keine Fahrt nur so zum Spaß sein.“ Darum versucht die Friedrich-List-Realschule auch, die Reisegruppen bei Studienfahrten möglichst klein zu halten und die Teilnahme an der Fahrt ist freiwillig.

Die Neuntklässlern des vergangenen Schuljahrs hatten so die Möglichkeit, die Kuppel des Reichstags sowie den Plenarsaal zu besichtigen. Außerdem durften sie Blicke hinter die Kulissen werfen und Bereiche sehen, die für Besucher normalerweise nicht zugänglich sind. Kudamm, Spreefahrt, Fernsehturm bei Nacht, Berliner Mauer oder Holocaust Mahnmal – das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Sehenswürdigkeiten, die mit Begeisterung besichtigt wurden. Die berühmte „Berliner Luft“ machte Lust auf mehr.

London, Paris oder Berlin? Schüler, die die englische oder französische Sprache im Land erleben wollen oder an der deutschen Geschichte interessiert sind, dürfen in Klasse 9 ihre Koffer packen. Details erfahren Sie in unserem Infobrief zu Studienfahrten.